Home > Schulungen > iBMS-Administratorenschulung
iBMS-Administratorenschulung

 

Teilnehmerkreis + Nutzen:

Techniker, die selbständig komplette iBMS-Managementsysteme projektieren, installieren und in Betrieb setzenInstallation, Konfiguration, Systemerweiterung

Inhalte:

TAG 1 (Beginn: 8 Uhr - Ende 17 Uhr)

1. Vorstellung Software-Architektur / Kommunikations- Matrix

2. WebClient-Bedienung an Musterprojekt

  • Benutzerkonten, Login, Rechtegruppen anpassen
  • Übersicht Menüpunkte + Navigation
  • Einführung BACnet-Technologie mit BACnet-Browser

3. Installation der Softwarekomponenten

  • MS SQL-Server, Apache WebServer, Java
  • iBMS-Fabrikatsmodule (BACnet, OPC-Client, M-Bus, ...
  • iBMS-Applikation, Tools und Windowsdienste

4. Erstellung erstes Projekt

  • Vorstellung Engineering Tool "iBMS-Studio"
  • Mandant und Bediener anlegen
  • Anlagenkennzeichnungssystem AKS erstellen
  • Bediener und Rechtegruppen einrichten
  • Automationsnetzwerk konfigurieren und in Betrieb setzen
  • BACnet-Client konfigurieren
  • Datenpunkte anlegen, editieren, kopieren
  • Stammdaten-Eigenschaften
  • Datenpunktaktualisierungsverfahren (Polling, COV)

5. Testfunktionen, Fehlersuche, Systemüberwachung

6. Datenbankmanagement / Backup + Restore

7. Automatische Datensicherung konfigurieren

TAG 2 (Beginn: 8 Uhr - Ende: 17 Uhr)

1. iBMS BACnet-Desktop

  • BACnet-Browser
  • Device Management /BACnet- Suchfunktion
  • Handvorgabe BACnet-OSV
  • Priority-Array für kommandierbare Objekte
  • Objekte: Trendlog, Loop, Schedule, Calendar
  • Alarm- und Ereignislisten

2. BACnet Projekt "Seminar"

  • neues Projekt und neuen Mandanten anlegen
  • Verwendung der Vorlagenfunktion
  • Import und Export von Vorlagen
  • Bearbeitung von AKS und Datenpunkten mit Excel
  • Kopieren von Datenpunkten
  • BACnet-Datenpunkte importieren (Get-EDE)
  • Suchen + Ersetzen
  • Dokumentation / Ausdruck Datenpunktlisten

3. Erstellung von Anlagenbildern mit iBMS-Designer

  • Integrierte Grafikobjekte und Symbolbibliothek
  • Dynamische Einblendungen + Datenpunktverknüpfung
  • Asolute und relative AKS-Adressierung
  • Einbinden von Bildern, Fotos
  • Zusatz-Bibliothek "Flash-SWF-Library"
  • Sichern und Kopieren von Anlagenbildern

TAG 3 (Beginn: 8 Uhr - Ende: 14 Uhr)

1. Alarmerweiterung

  • Installation Alarmmodule (Email, SMS, AlarmPopup)
  • Alarmempfänger, AlarmFilter, AlarmGruppen
  • Bereitsschaftsplan, AlarmPrioritäten, Eskalationsstufen
  • Anpassung Ausgabeformate

2. Fabrikatsmodul M-Bus

  • Herstellen Kommunkationsverbindung
  • MBus-Zähler als Datenpunkte betriebsfertig aufschalten

3. Berichte / Reports

  • Berichtsentwurf mit MS-Excel und iBMS-ReportEditor
  • Manuelle Berichterstellung
  • Automatischer Berichtsversand per Email mit ReportBuilder
  • Zugriff auf Berichte vom WebClient

4. Zentrales Zeitschalten

  • Konfiguration Zusatzmodul MainSchedule
  • Einrichten Master- und Slave Uhren
  • Definition und Zeitschaltkanäle

5. Versionsverwaltung

  • Software-Release anheben
  • Einspielen von Software-Updates
  • Übertragen iBMS-Projekt auf anderen Rechner

Voraussetzungen:

Gute Windows-Kenntnisse, einschl. MS ExcelErfahrungen Netzwerke, MSR/DDC, BACnet
Grundkenntnisse in Englisch

Lehrgangsgebühren: 1.190,00 Euro zzgl. gesetzl. Umsatzsteuer 



© Copyright 2011 INGA mbH Hameln · info@inga-hameln.de · Tel.: + 49 (0) 51 51 / 94 51 - 0