Vorteile

  • Ausschreibungsfreiheit und Herstellerunabhängigkeit durch Fabrikatsneutralität auf DDC-Automationsebene
  • Einbindung bestehender DDC-Automationssysteme - Fabrikatsmodule seit 1986
  • Unterstützung von Modemverbindungen für analoge und ISDN- Wählnetzaufschaltungen
  • Einheitliches System für gemeinsame Aufschaltung unterschiedlicher Automations- und Bussysteme
  • Stufenweiser Ausbau durch modulare Software
  • Flexible Gestaltung der Bedienoberfläche da kein festes Layout - Corporate Design und OEM-Anpassungen sind möglich
  • Lösungen für spezifische Visualisierungsanforderungen als Sonderauftrag
  • Unterstützung von einer Vielzahl von Grafikformaten (GIF, WMF, JPEG, PNG, BMP, DWG, DXF, usw.)
  • Abwärtskompatibel seit 1986
  • Aufteilung in Datenbankserver und Bedienplatz (Client-Server-System) mit voller Funktionalität auf allen Bedienplätzen
  • Kein Datenabgleich im GLT-Mehrplatzbedienungskonzept notwendig
  • Verteilte Anwendungen im Intranet bzw. Internet unter Nutzung bestehender Netzwerktopologien
  • Geringe Hardwareanforderungen für Clients.
  • Zentrale Datenhaltung am Server
  • Minimaler Pflegeaufwand bei Systemerweiterung
  • Zentrale Verwaltung der Programmeinstellungen und zentrale Passwortverwaltung
  • Freie Gliederungsmöglichkeiten (Liegenschaft, Gebäude, Anlage, Standort, technische Datenstruktur)

IBS_GLT.jpg


© Copyright 2011 INGA mbH Hameln · info@inga-hameln.de · Tel.: + 49 (0) 51 51 / 94 51 - 0